Beliebte Beiträge

Tipp Der Redaktion - 2020

Schnurrbart des Surrealismus: Salvador Dali

Einmal täglich erhalten Sie einen meistgelesenen Artikel per E-Mail. Besuchen Sie uns auf Facebook und VKontakte.

Margaret war eine katalanische Politikerin, deren Porträt im Haus des Künstlers hing. Von Kindheit an sah er an der Wand das Gesicht dieses Mannes, geschmückt mit einem riesigen langen schwarzen Schnurrbart. Der kleine Salvador träumte von der gleichen Durchsetzungskraft, Intelligenz und Begabung, sieht aber auch sinnlich und geheimnisvoll aus wie Velazquez, der andalusische Meister des Helldunkels.

Als Salvador erwachsen war, fing er an, seinen Schnurrbart wachsen zu lassen und ihn auf verschiedene Arten zu kämmen, um die perfekte Kombination des Aussehens dieser beiden Menschen zu erreichen. So schuf er seinen eigenen Schnurrbartstil, der zum Markenzeichen des Genies des Surrealismus wurde. Ein ähnliches Beispiel ist nicht einzigartig, und viele der Symbole, die Dali in seiner Arbeit verwendete, basieren auf einigen seiner früheren Erfahrungen.

Von Käse zu Zeit

Zeit ist Gott oder Gott ist Zeit. Beide Symbole sind, zumindest in den Werken von Dali, allgegenwärtig. Der Künstler wollte betonen, dass sich die Menschen in vielen Fällen mehr um den Mangel an Zeit als um das Bedürfnis kümmern, zu leben und das Leben zu genießen. Das Bild geschmolzener Uhren ist auch eine Kritik an Dalis Zeit und der Tatsache, dass es „alles auf seinem Weg verschlingt, einschließlich sich selbst“.

Das Bild der geschmolzenen Uhr kam einem Surrealisten in den Sinn, als er über Camembertkäse nachdachte und darüber, wie dieser Käse der hohen Temperatur nicht standhalten kann und ohne den geringsten Widerstand schmilzt. Dies ist ein metaphysisches Bild von verpassten Gelegenheiten im Leben, die im nächsten Moment verschwinden und nie wieder auftauchen werden.

Tod und Ameisen

Der Tod ist ein wiederkehrendes Thema im Surrealismus. In Dali wird sie nicht als das Ende eines bestimmten Zyklus dargestellt, sondern als endgültiges Verschwinden, und die Künstlerin hat den Tod in einem Bild dargestellt. Ameisen. Auf den ersten Blick ist dies sinnlos, aber tatsächlich liegen die Wurzeln eines solchen Bildes in der Kindheit des Künstlers. Als er fünf Jahre alt war, ging Salvador die Straße entlang und sah eine Fledermaus auf dem Boden liegen. Als er genauer hinschaute, stellte sich heraus, dass der Körper der Maus voller Ameisen war, die ihr Fleisch verschlungen hatten.

Viele Jahre später verwandelten sich Ameisen in seiner Vorstellung in eine Idee des Todes, weshalb sie auf den Gemälden von Dali abgebildet sind. Interessanterweise sind Ameisen auf einigen Leinwänden auch mit sexueller Lust verbunden, was ein Hinweis auf eine Nekrophilie sein kann.

Traumwirklichkeit

In den frühen Arbeiten des Spaniers tauchen Krücken aller Art auf. Krücken sind in der Regel mit Gehhilfen verbunden, und Dalis Arbeit handelt von einer Art Anker mit der Realität. Dies bedeutet, dass die Krücke eine Säule und Verbindung zwischen dem Surrealismus und dem wirklichen Leben ist. Dies ist die Unterstützung, die hilft zu wissen, dass hinter dem Traum etwas Wirkliches steckt.

Die Zukunft liegt auf dem Rücken eines Elefanten

Stärke und Widerstand. Diese zwei Wörter kennzeichnen die Elefanten, die in den Gemälden von Dali erscheinen. Dies sind jedoch keine gewöhnlichen Elefanten. Tatsächlich sind sie so surreal, dass ihre Bedeutung eine der komplexesten unter allen Symbolen des Künstlers ist. Es wird angenommen, dass sie die Zukunft darstellen, deshalb tragen sie immer einen Gegenstand oder eine Person auf dem Rücken. Die Elefanten haben dünne und lange Beine, so dass klar ist, dass das Gewicht eines schwierigen und schwierigen Schicksals sehr schwer zu "nur schultern" ist.

Entdeckung des Lebens

Obwohl dies nicht das charakteristischste Element von Dali ist, findet man auf seinen Leinwänden öfter Holzkisten, als man denkt. Dies geht aus der freudschen Erklärung hervor, die von versteckter weiblicher Sexualität spricht. Wenn Sie sich erinnern, dass einige Biographen Dali als bisexuell betrachten, könnte dies bedeuten, dass er einen Teil seiner weiblichen Natur in den Gemälden zum Ausdruck brachte. Jede Schachtel war angelehnt bemalt, um die Geheimhaltung zu betonen, und gleichzeitig die Tatsache, dass es Salvador egal war, was sie darüber dachten.

Schnecke und menschlicher Kopf

Der Grund für dieses Symbol ist wiederum eine Lebensgeschichte. Dali wollte mehr über Freud wissen, da die Ideen der Psychoanalyse oft mit dem Surrealismus einhergehen, obwohl dies von beiden beständig geleugnet wird. Als Dali zu Freuds Haus und in seinem Garten ging, sah er eine Schnecke auf einem abgestellten Fahrrad kriechen. Als Salvador anhielt und dieses Bild betrachtete, schien es ihm, als würde es wie ein menschlicher Kopf aussehen: Außen befand sich eine harte Hülle, und ein Gedanke war in einem verwundbaren weichen Innenraum verborgen.

Die Geometrie, die Härte der Schale und die Langsamkeit des Tieres erregten die Vorstellungskraft des Künstlers und er zögerte nicht, ihn in seinen Gemälden darzustellen, insbesondere, wenn er die Psychoanalyse hervorheben wollte.

Lebendes Ei

Das folgende Symbol bezieht sich auf Liebe und Lebenserwartung, aber es ist vielleicht auch das Symbol, das den Künstler selbst am besten darstellt. Dies ist wahrscheinlich Dalis Vorstellung von sich selbst, da dies bedeuten kann, wie er sich im Mutterleib fühlte. Das Hintergrundbild des Eies ist, dass seine Eltern vor der Geburt von Dali einen Sohn hatten, der im Alter von fünf Jahren starb, und sein Name war Salvador. Als die Eltern beschlossen, ein weiteres Kind zu bekommen, gaben sie ihm den gleichen Namen, um die Erinnerung an den Verstorbenen zu ehren.

Als Salvador Dali noch klein war, besuchte er das Grab des "anderen Salvador Dali" und schlug vor, es zu ehren. Ein Ei ist eine Darstellung des Menschen: materiell, zerbrechlich und rein.

Angst vor Vergnügen

Eine weibliche Gottesanbeterin verschlingt ein Männchen nach der Kopulation damit. Aus diesem Grund verwendete Dali das Bild einer Gottesanbeterin, um seine Frau Gala vorzustellen. Sie wollte Kinder, aber die Künstlerin hatte panische Angst vor Sex. Er genoss Masturbation, keinen physischen Kontakt mit seinem Geliebten. Die Gottesanbeterin ist auch ein Hinweis auf Dalis Kritik, deshalb symbolisiert das Insekt die Idee der Angst vor dem Leben und jeder seiner Seiten.

Dalis Werke bestehen aus Figuren, die anschauliche Beispiele seines Lebens und alles, was darin geschah, sind. Vielleicht war dies der Weg des Künstlers, eine Reihe von Geschichten und Eindrücken nicht zu vergessen, die für viele Jahre unweigerlich aus dem Gedächtnis gelöscht würden. Auf jeden Fall ist es ihm gelungen, mehr zu tun, als er erwartet hatte, da diese Bilder und Symbole 29 Jahre nach seinem Tod immer noch so aktuell sind wie zum ersten Mal auf der Welt.

Und selbst unter denen, die mit der Arbeit dieses Künstlers vertraut sind, kennen nur wenige den gemeinsamen Film von Salvador Dali und Walt Disney. Und es lohnt sich, ihn zu sehen.

Gefällt dir der Artikel? Dann unterstütze uns drücken Sie:

Beschreibung

„Mein Schnurrbart ist fröhlich und voller Optimismus. Sie ähneln dem Velasquez-Schnurrbart und sind das genaue Gegenteil von Nietzsches Schnurrbart “, sagte Salvador Dali.

Und er hatte absolut recht. Der Dali-Schnurrbart ist nicht mehr nur sein Erkennungszeichen, sondern ein Modetrend, der die ganze Welt erobert hat.

Der Schnurrbart des berühmten Künstlers ist die Personifizierung seiner Gedanken und kreativen Sitten. Der Maler liebte es, das Publikum zu schockieren. Es kam vor, dass er in einem Taucherkostüm zu gesellschaftlichen Anlässen kam und in einem mit Blumenkohl geschmückten Auto zur Universität fuhr.

Dalis Schnurrbart stützte nur das Bild eines Mannes. Sie waren dünn, leicht nach oben gedreht und ragten manchmal feindlich hervor und konnten sich in verschiedene Richtungen biegen.

Jeden Morgen begann Salvador mit einem Schnurrbart in der richtigen Form. Es war sein eigenes Ritual. Es gab keinen einzigen Tag, an dem sein Schnurrbart so aussah wie gestern.

Die maximale Länge von Dalis Schnurrbart betrug 25 cm. Er gab sich sogar damit zufrieden, als er bei einem Empfang in Rom war.

„Während alle auf meinen Schnurrbart schauen, mache ich mein Ding, während ich mich hinter ihnen verstecke.“

Salvador Dali - Maler und Bildhauer, Regisseur und Grafiker, Mann-Surrealismus. Er staunte und überraschte das Publikum mit seinen Kreationen.

Dali wurde in Spanien geboren. Von Kindheit an war er ein Mann, der sich von den anderen unterschied. Sein provokatives und manchmal launisches Verhalten beunruhigte Erwachsene und verschiedene Phobien, wie etwa die Angst vor Heuschrecken, erlaubten dem Jungen nicht, in der Schule in die Kindermannschaft einzutreten.

1921 trat Salvador Dali in die Akademie von San Fernando ein. Bereits 1922 übersiedelte er in die "Residenz" und begann zu studieren. Während seines Studiums lernte er Pedro Garfias, Luis Bunuel und Federico García Lorca kennen und begann, sich mit Freuds Werken zu beschäftigen, die später einen großen Einfluss auf die Arbeit des Künstlers hatten.

1926 wurde er wegen seiner unangebrachten Haltung gegenüber dem Lehrer von der Akademie ausgeschlossen, aber der junge Mann verzweifelte nicht und ging nach Paris. Dort traf er den berühmten Pablo Picasso. Unter seinem Einfluss schuf Dali mehrere Gemälde.

Es folgen erfolgreiche Ausstellungen, Popularität, Heirat und ein schmerzhafter Bruch mit seinem Vater, da Dali in die Gruppe der Surrealisten aufgenommen wurde.

Während des Zweiten Weltkriegs reisten Dali und seine Frau Gala in die Vereinigten Staaten. Dort ging Dalis Arbeit bis zum nächsten Schritt - er begann mit Walt Disney und Alfred Hitchcock zusammenzuarbeiten und veröffentlichte auch sein eigenes Buch mit dem Titel "Das geheime Leben von Salvador Dali".

Er bevorzugte die groteske Art des Zeichnens, ein Gefühl für die Unwirklichkeit dessen, was auf dem Bild geschah. „Beständigkeit des Gedächtnisses“, „Brennende Giraffe“, „Weiche Uhr“, „Schlaf, inspiriert vom Flug einer Biene um einen Granatapfel, einen Moment vor dem Aufwachen“ - sind einige seiner denkwürdigsten Werke.

Der beste Weg, sich für Dali inspirieren zu lassen, war ein Traum. Er schlief tagsüber und stellte eine Staffelei neben sich, damit er beim Aufwachen sofort skizzierte, was er sah.

Wie ist Salvador Dali auf seinen Schnurrbart gekommen?

Der Schnurrbart von Salvador Dali ist ein weiteres seiner kreativen Arbeiten und ein Markenzeichen des Malers.

Salvador wollte unbedingt, dass sein Schnurrbart den Schnurrbart des berühmten Philosophen Nietzsche übertraf, und schockierte das Publikum immer mehr und weckte das Interesse an seiner Person.

Dali ließ sich vom Beispiel von Josep Margarit und Diego Velazquez inspirieren. Der erste war ein katalanischer Politiker. Sein Porträt hing lange im Haus des Malers. Als Kind sah er oft diesen Mann an, dessen Gesicht mit einem langen dicken schwarzen Schnurrbart verziert war. Der kleine Dali träumte davon, so schlau, talentiert und mutig zu werden, aber gleichzeitig wollte er geheimnisvoll und sinnlich aussehen wie Velazquez, der andalusische Meister des Helldunkels.

Im Alter von 18 Jahren begann er, sich einen Schnurrbart wachsen zu lassen. Jeden Tag kämmte er sie auf verschiedene Weise, um die perfekte Kombination von Margarita und Velazquez zu erreichen. So erschien der berühmte Dali-Schnurrbart, der jetzt seine Visitenkarte ist.

Ich möchte einen Schnurrbart wie Dali

Wenn Sie als Experimentator so mutig sind wie ein bekannter Maler und auch die Umwelt schockieren wollen, ist Salvador Dalis Schnurrbart genau das, was Ihnen helfen wird. Aber wissen Sie, dass es nicht sehr einfach ist, sie zu züchten, und dass es noch schwieriger ist, sie zu pflegen und ihnen die richtige Form zu geben.

Salvador selbst sagte, dass das Geheimnis der Pflege seines Schnurrbartes gewöhnliche Datteln sind. Nach einer köstlichen süßen Belohnung fuhr er mit klebrigen Händen über seinen Schnurrbart, sie wurden gehorsamer und sie konnten leicht die gewünschte Form erhalten.

Jetzt können Sie modernere Methoden anwenden, zum Beispiel das Styling von Gel und Lack. Damit der Schnurrbart in Form bleibt, werden mehr Befestigungsmittel benötigt.

Sobald der Maler zugab, dass sein Schnurrbart herauszufallen begann, hörte er auf, sie zu schneiden. Wie sehr ihm das geholfen hat, wissen wir nicht, aber vielleicht hat ein solcher Ausweg Dalis geliebten Schnurrbart wirklich gerettet.

Schnurrbart-Buch

Der Schnurrbart von Salvador Dali wurde so berühmt und verkaufte Marke, dass der Maler selbst ein ihnen gewidmetes Buch schrieb.

"Dali Moustache: Photo Interview" ist eine außergewöhnliche Arbeit des Absurden, geschrieben für das nächste schockierende Publikum. In dem Buch sehen Sie verschiedene Bilder des Schnurrbartes von El Salvador und die damit verbundenen Geschichten.

Der Maler wurde von Philip Halsman, einem herausragenden Fotografen der Zeit, mitverfasst, der das völlig originelle Design des Buches und die Attraktivität des Covers beeinflusste.

Im Buch selbst finden Sie Fotos von Schnurrbartknoten, Schnurrbartblumen, Schnurrbartdollar. Mit diesem Buch schien Dali der Öffentlichkeit alle möglichen Fragen zur Vegetation in seinem Gesicht zu beantworten.

Die zentrale Momentaufnahme des Buches ist eine Fotografie mit einer tiefen politischen Bedeutung, die sich hinter einem surrealen Bild verbirgt. Es zeigt den Schnurrbart des Malers, an dem in einer bestimmten Reihenfolge Porträts der größten Führer hängen: der prächtige Bart Karl Marx, Engels mit bescheidenerem Haarschnitt und Bart, Lenin ohne Vegetation auf dem Kopf und mit einem kleinen Schnurrbart, Stalin mit nur einem Schnurrbart und glatt rasiertem Malenkov.

"Mein Schnurrbart wird für immer leben"

Vor einigen Jahren erschien eine Frau in Spanien und behauptete, der große Salvador Dali sei ihr Vater. Der einzig sichere Weg, die schwierige Frage der Verwandtschaft zu beantworten, besteht darin, den Körper des Malers zu exhumieren.

Jeder, der während des Eingriffs anwesend war, war verblüfft darüber, dass sein berühmter Schnurrbart auch nach 28 Jahren nach dem Tod von Dali in seinem ursprünglichen Zustand blieb und sogar seine komplizierte Form behielt.

Jemand hält dies für ein wahres Wunder, und einige Experten behaupten, dass dies ein völlig natürliches Phänomen ist. Wenn sich eine Leiche lange Zeit auf engstem Raum befindet, behalten Haar und Nägel möglicherweise ihr ursprüngliches Aussehen.

„Mein Schnurrbart wächst - wie die Kraft meiner Vorstellungskraft“

Salvador Dali ist eine Ikone des Surrealismus. Sein großes Talent und seine völlig originelle Art faszinieren in unserer Zeit den Betrachter und zwingen ihn, darüber nachzudenken und nachzudenken, was der Autor in das Werk gesteckt hat. Seine Bilder, sein Verhalten und sein Aussehen werden seit vielen Jahren von Menschen in allen Ländern der Welt diskutiert.

Das Werk des Malers besteht aus Symbolen und Figuren, mit deren Hilfe er den Betrachter zum Nachdenken bringt. Sein Schnurrbart ist eines dieser Symbole. Mit ihrer ungewöhnlichen Form und mutigen kreativen Entscheidung fallen sie auf und verkörpern genau das, wonach Salvador Dali sein ganzes Leben lang strebt - Freiheit und Kunst.

Schnurrbart-Geschichte

Der Schnurrbart von Salvador Dali ist so subtil und ungewöhnlich, dass man beim ersten Anblick kaum glauben kann, dass es sich um eine echte natürliche Gesichtsdekoration handelt. Es ist sehr schwer, sich diesen berühmten Künstler ohne seinen Schnurrbart vorzustellen. Auf einigen Fotos haften sie heftig und kriegerisch an den Seiten, auf anderen sind sie leicht nach oben gedreht, wie bei König Philip IV.

Dali verglich diesen Schmuck seines Gesichts mit Nietzsches Schnurrbart und versuchte, den berühmten Philosophen zu übertreffen. Er glaubte, dass sein Schnurrbart die Vegetation auf Friedrichs Gesicht immer übertreffen würde und niemals mit Katastrophen, Melancholie und Traurigkeit in Verbindung gebracht werden würde, was andere pessimistisch stimmen würde.

Der Künstler selbst nannte seinen Schnurrbart imperialistisch und supernationalistisch, wobei er seine Spitzen besonders schärfte und sie notwendigerweise so vertikal wie möglich platzierte.

Als referenz! Der Künstler behauptete, dass sein Schnurrbart nie länger als zwei Tage hintereinander gleich aussah, was nahelegt, dass er ihr Aussehen sorgfältig überwachte und jedes neue Aussehen sorgfältig auswählte.

1954 demonstrierte Salvador Dali seinen Schnurrbart in Rom und behauptete, dass sie zu diesem Zeitpunkt so lang wie nie zuvor waren und 25 cm erreichten, was nur der Künstler zeitlebens mit seinem Schnurrbart nicht anstellte - er rollte und bog sie, machte sie spitz und verzweigten ihre Spitzen. Er assoziierte sie oft mit Antennen und Sendern, über die er Ideen aufnimmt und Kunst wahrnimmt.

Der Künstler betrachtete seine Gesichtsdekoration als herausragendes Merkmal, indem er sie mit den berühmten Augenbrauen von Platon, Leonardo da Vinci, verglich und behauptete, sie würden den Menschen sicherlich noch viele Jahre in Erinnerung bleiben.

Wie sah Dali nach seinem Schnurrbart aus?

Die Extravaganz dieses Teils des Bildes des Künstlers ist so attraktiv und ungewöhnlich, dass sich viele fragen, wie es ihm gelungen ist, das Aussehen seines Schnurrbartes zu erhalten und ihn viele Jahre lang zu pflegen.

Einmal wurde Salvador diese Frage gestellt und er antwortete, dass das Geheimnis seiner Pflege für den Schnurrbart ... Datteln war. Der Künstler behauptete, nachdem er die süßen Früchte probiert habe, habe er es nicht eilig, sich die Hände zu waschen, und sei mehrmals mit klebrigen Fingern über seinen Schnurrbart gelaufen. So wurden die Haare härter (einfach zusammenkleben) und konnten jede gewünschte Form bekommen.

Ratschläge! Einmal gab Salvador Dali zu, dass ihm die Haare aus dem Schnurrbart fielen, und hörte deshalb auf, sie zu schneiden. Es ist schwer zu sagen, inwieweit dies zur Lösung des Problems beigetragen hat, aber diese Methode kann angewendet werden. Diese Worte wurden von der Öffentlichkeit nur als Aufsehen erregend wahrgenommen.

Das Buch "Moustache Dali"

Der große Salvador Dali war eine unglaublich originelle und ungewöhnliche Person. Seine Zeitgenossen stellten fest, dass er genauso verrückt war, wie er talentiert war. Seine besondere Leidenschaft war ein einzigartiger Schnurrbart, auf den er sein ganzes Leben lang stolz war.

Eine seiner berühmtesten Kreationen war das Buch „Moustache Dali: Photo Interview“, aufgrund dessen viele ihn für einen Exzentriker hielten. Dieses Buch wurde das Werk des Absurden genannt und besteht ausschließlich aus Fotografien der Hauptdekoration seines Gesichts und verschiedenen ihm gewidmeten Geschichten.

Dali konnte den ganzen Tag über seinen Schnurrbart sprechen und behauptete, dass sie mit der Stärke seines Talents und seiner Vorstellungskraft wachsen.

Das Buch wurde gemeinsam mit Philip Halsman verfasst, und dies verstärkte seine Wirkung erheblich, da es sehr korrekt und wirkungsvoll gestaltet war und viele Originalfotos des Schnurrbartes enthielt. Darin befanden sich beispielsweise Fotos, auf denen der Schnurrbart an einen Knoten gebunden war, in Form einer Blume oder einer Dollar-Ikone usw. Dies war eine eigenartige Antwort auf die unzähligen Fragen der boshaften Kritiker nach dem Schnurrbart des Autors.

Eines der zentralen Bilder der Publikation war unter anderem ein Foto mit einer tiefen Bedeutung. Auf diesem Foto hängte der Künstler Porträts der wichtigsten Führer des Kommunismus in einer bestimmten Reihenfolge an seinen langen und dünnen Schnurrbart: Karl Marx, der ein prächtiges Haar und einen ebenso eindrucksvollen Bart hatte, dann Engels mit bescheidenerem Haarschnitt und Bart, dann - fast kahlköpfiger Lenin mit Zurückhaltung Bart und Schnurrbart. Sie wurden von Stalin mit einem Schnurrbart und bereits ohne Bart gefolgt, vervollständigte die Komposition glatt rasiert und kahl Malenkov. Also gab Salvador Dali seine Einschätzung der Entwicklung des Kommunismus.

Wichtig! Salvador Dali ist fast der erste Künstler, der in Werbespots mitwirkte und dabei eine anständige Gebühr erhielt. Es war eine Werbung für Schokolade, in der er zugab, verrückt nach Schokolade "Lanven" zu sein, und der Schnurrbart des Künstlers begann irgendwann zu zittern und zu vibrieren. Es ist interessant, dass bald das vom Künstler beworbene Produkt vergessen wurde und sein Schnurrbart noch beliebter wurde.

Warum ist der Schnurrbart des Künstlers seit so vielen Jahren nicht verfallen?

Kürzlich sagte eine in Spanien lebende 61-jährige Frau, sie sei die Tochter des berühmten Salvador Dalí. Nach langwierigen Versuchen wurde entschieden, dass der einzige Weg, die Frage, ob diese Dame die Erbin eines großen Künstlers ist, ehrlich zu beantworten, darin besteht, seinen Körper zu exhumieren. Da es keine anderen Möglichkeiten gab, dieses Problem zu lösen, und es nirgendwo anders gab, um das notwendige Material zu entnehmen, entschied das Gericht, die Überreste von Salvador Dali zu extrahieren und eine Studie durchzuführen.

Jeder, der an der Exhumierung teilnahm, war erstaunt darüber, dass der Dali-Schnurrbart, von dem die ganze Welt auch nach 28 Jahren noch weiß, in ausgezeichnetem Zustand blieb und nicht nur erhalten, sondern auch seine frühere Form behielt.

Der Mann, der 1989 den Körper des Künstlers einbalsamierte, NarcisBardal, nennt es ein echtes Wunder. Gleichzeitig argumentieren Experten, die häufig mit menschlichen Überresten arbeiten, dass dies keineswegs ungewöhnlich sei. Dies erklärt sich aus der Tatsache, dass, wenn sich eine Leiche in einem bestimmten Raum ohne Luftzutritt befindet, das Haar an ihrem Körper viele Jahre lang sein Aussehen behalten kann.

So behauptet beispielsweise George Shirou, ein erfahrener forensischer Experte, dass diese Eigenschaft des menschlichen Haares durch seine Zusammensetzung erklärt wird: Im Grunde handelt es sich um ein sehr starkes Proteinkeratin, das selbst gegen Verdauungsenzyme ziemlich resistent ist.

Das große Talent des Künstlers, seine helle und völlig originelle Art, in der Gesellschaft Eindruck zu machen, machte Salvador Dali zu einer epochalen Figur in der Weltkunst. Seine Arbeit, Taten und kühnen Mätzchen werden wahrscheinlich noch viele Jahre von Menschen auf der ganzen Welt diskutiert. Und kaum jemand kann sich Salvador Dali ohne seinen charakteristischen Schnurrbart vorstellen, der zu einer hellen Note seines Bildes wurde.

Schnurrbart eines Genies

Das Genie behauptete, der Schnurrbart sei "die tragische Konstante des männlichen Gesichts". Was bedeutete Genie? Vielleicht ist es unmöglich, mit einem Schnurrbart zu kämpfen, genau wie im Laufe der Zeit. Es bleibt nur, sie mit einer tiefen Bedeutung zu füllen. Dalis Schnurrbart war sozusagen wirklich ziemlich zweideutig. Der Künstler träumte davon, Friedrich Nietzsche zu übertreffen, der eine wirklich großartige Vegetation im Gesicht hatte. Es stimmt, Dali wollte nicht, dass sein Schnurrbart die gleichen Qualen hervorrief wie die Werke des düsteren Philosophen. Der Dali-Schnurrbart sollte die prächtige spanische Architektur verkörpern, die der Maler mit seinem Streben nach dem Himmel so sehr liebte.

Dalis Schnurrbart hatte auch eine andere Funktion. Der Surrealist behauptete, es handele sich um ins All gerichtete Antennen. Vielleicht hat Dali durch diese Antennen wirklich mysteriöse Informationen erhalten, die ihm geholfen haben, unnachahmliche, seltsame und tiefe Leinwände zu schaffen, als wären sie aus einer anderen Welt zu uns gekommen?

Schnurrbart, dem das Buch gewidmet ist

Salvador Dali liebte seinen Schnurrbart so sehr, dass er ihnen sogar ein Buch widmete. Und kein einfaches Buch, sondern ein „absurdes Werk“, wie der Künstler es selbst nannte. Der Schnurrbart in diesem Buch wird in verschiedenen Formen präsentiert: Sie sind in Form eines Unendlichkeitszeichens miteinander verbunden, gestapelt mit einem Dollarzeichen, verziert mit Miniaturporträts großer Diktatoren. Letzteres ist übrigens äußerst symbolisch: Dali glaubte, dass der Niedergang des Kommunismus gerade damit zusammenhängt, dass der Führer der Länder des sozialistischen Lagers irgendwann zu wenig Gesichtsbehaarung hatte. Vergleichen Sie auch die dicken Bärte von Engels und Marx mit den unmerklichen Stoppeln von Malenkov: Es ist offensichtlich, dass der Schnurrbart der beste Indikator für den Kommunismus ist!

Einloggen

Das Foto zeigt den großen surrealistischen Künstler Salvador Dali. Alle Fotos sind anklickbar.

Auf den restlichen Fotos, die sich unter der Katze befinden, ist die Hauptfigur sein Schnurrbart, ein wenig, wenn auch in veränderter Form. Folgendes können Sie mit Ihrem Schnurrbart tun, wenn Sie beispielsweise einen haben? In der Tat nichts, was andere interessieren würde, ohne das Risiko einzugehen, über sich selbst zu lachen. Und das alles, weil dein Schnurrbart kein Schnurrbart von Salvador Dali ist, so wie du selbst nicht derselbe bist und dem Genie viel mehr vergeben werden kann und kann als nur ein Sterblicher ...

Versuchen Sie das Letzte zu erreichen - dort finden Sie eine kleine, aber ideologische Überraschung. :)

„... ich beschließe, die haarige Geschichte des Marxismus zu fotografieren. Und hänge sechs weiße Papierkreise an meinen Schnurrbart. Halsman überlagert jeweils Porträts von Karl Marx, Engels, Lenin, Stalin und Malenkov. Den letzten Kreis fahre ich nach Chruschtschow ... ".

Goldener Schnurrbart

In gewisser Weise war Salvador Dali wie König Midas. Immerhin verwandelte sich alles, was er berührte, in Gold. Zum Beispiel kaufte der legendäre "The Beatles" nur ein Haar von Dalis Schnurrbart für 5.000 Dollar! Es ist schrecklich anzunehmen, wie sehr der geniale Schnurrbart geschätzt worden wäre. Nun, wenn Sie bedenken, dass der Schnurrbart im Laufe des Lebens wächst, könnte Dali nur auf sie reich werden!

Schnurrbart könnte auf andere Weise "verdienen": in der Werbung filmen. Dali, der die Lanven-Schokolade bewarb, verdrehte vor Vergnügen die Augen, und die Spitzen seines Schnurrbarts begannen sich wild zu drehen. Der Werbespot mit Dalis Beteiligung im Internet wird noch geprüft, aber die Lanven-Schokolade ist längst aus den Regalen verschwunden.

Schnurrbart, der Unsterblichkeit gewann

Der Dali-Schnurrbart wurde wirklich unsterblich. Und das kann man nicht nur bildlich sagen, sondern auch wörtlich. Im Sommer 2017 wurde das Grab des Künstlers exhumiert. Dies erforderte die Durchführung einer Vaterschaftsprüfung: Eine weibliche Hellseherin aus Spanien erklärte wiederholt, sie sei die uneheliche Tochter von Dali, und diese Informationen mussten bestätigt oder widerlegt werden.

Als die Überreste entfernt wurden, stellte sich heraus, dass der Schnurrbart seine Form beibehielt und dieselbe blieb wie zum Zeitpunkt der Bestattung. Der Einbalsamierer, der 1989 mit Dalis Körper arbeitete, nannte es ein echtes Wunder. Auch nach dem Tod hat sich der Künstler nicht von seiner "Visitenkarte" getrennt.

Schnurrbart ist nicht nur Gesichtsbehaarung. Schnurrbart kann Teil Ihres kreativen Ausdrucks werden. Kommen Sie und wir helfen Ihnen, Ihren eigenen Stil zu wählen. Es ist egal, ob Sie ein gewöhnlicher Büroangestellter sind oder sich als Künstler ausweisen, der zu den hellsten und gewagtesten Darbietungen fähig ist!

Sehen Sie sich das Video an: euronews le mag - Begegnung mit dem wahren Dalí (April 2020).

Lassen Sie Ihren Kommentar