Beliebte Beiträge

Tipp Der Redaktion - 2020

Behandlung von Prostatitis bei Männern: Medikamente zu Hause, wirksame Heilmittel, Bewertungen

In den meisten Fällen Prostatitis Bei Männern zu Hause können Medikamente geheilt werden.

Es gibt jedoch eine Reihe von Ausnahmen, bei denen eine Behandlung zu Hause erforderlich ist gefährlich.

Wir werden später darüber sprechen. In jedem Fall ist es aus Vertrauensgründen besser, einen Arzt zu konsultieren.

Kann man zu Hause heilen?

Ist es möglich, zu Hause eine Antibiotikakur zur Behandlung der Prostatitis zu nehmen - dies hängt vom Einzelfall ab? Die Rolle spielen die individuellen strukturellen Merkmale der Prostata, das Vorhandensein / Fehlen von Allergien beim Patienten, die Ursachen der Erkrankung, ihre Schwere. Die Entscheidung in diesem Fall ist Urologe.

Wenn die Behandlung von Prostatitis der Einsatz von Medikamenten und therapeutischen Übungen ist, müssen Sie dafür definitiv nicht im Krankenhaus sein. Zu den Kursen Physiotherapie Es ist einfach, sich ambulant in eine Bezirksklinik einzuschreiben.

Behandlung Prostatitis Normalerweise dauert es zwischen einem Monat und drei. Dies ist eine normale Zeit zu Hause, ein Krankenhaus für eine solche Zeit ohne dringenden Bedarf ist eindeutig ärgerlich.

Am wirksamsten ist eine Kombination von zwei Formen der medikamentösen Behandlung von Prostatitis und Adenom - Injektionen und rektale Zäpfchen.

Beide gelten wann scharf und chronisch Formen der Krankheit.

Um nicht zu verursachen Exazerbationen der Prostatitis Bei einer Behandlung zu Hause müssen Sie:

  1. Iss die richtige Diät.
  2. Vergessen Sie während der Behandlung von Prostatitis Alkohol, Rauchen, Glücksspiel und andere stressbedingte Aktivitäten.
  3. Habe regelmäßigen Sex mit einem Partner.
  4. Setzen Sie die Prostata keinem Verletzungsrisiko aus.
  5. Nicht erkälten.
  6. Bewegen Sie sich so weit wie möglich.


Die Hauptsache, die vom Patienten mit häuslicher Behandlung für Prostatitis verlangt wird, ist Disziplin und Einhaltung ALLER Empfehlungen. Es ist wichtig, das Behandlungsschema und die Diät einzuhalten und Medikamente nicht zu verpassen.

In welchen Fällen kann nicht unabhängig behandelt werden?

Obligatorisch Krankenhausaufenthalt Prostatitis-Patienten wird durchgeführt mit dem Ziel:

  • der Verlauf der Einführung von intravenösen Antibiotika,
  • Chirurgie (zum Beispiel mit einem Abszess).

Die Notwendigkeit derartiger Behandlungsmethoden tritt mit einer Verschlimmerung oder äußersten Vernachlässigung der Erkrankung, der Gefahr des Erhaltens auf Komplikationen.

ACHTUNG! Sie können nicht riskieren, zu Hause behandelt zu werden mit:

  • Verschlimmerung der Krankheit,
  • das Vorhandensein von Neubildungen,
  • dekompensierter Diabetes mellitus,
  • aktive Tuberkulose.
  • Kalkprostatitis (Steine ​​in der Prostata).

Behandlung der Prostatitis bei Männern: Arzneimittel zu Hause

Ein Beispiel für ein wirksames Set von Medikamenten für bakterielle Prostatitis: Antibiotika-Injektionen Ceftriaxonnichtsteroide Injektion Ketorolac zur Linderung von akuten Schmerzen, Tabletten "Dalfaz" zur Verbesserung des Urins, eine komplexe Injektion von "Prostatilen", "Interferon" zur Verbesserung der Immunität.

Indikationen - das Vorhandensein von Symptomen einer Prostatitis.

Gegenanzeigen für jedes der Arzneimittel sind in den Anweisungen angegeben, die der Packung beigefügt sind.

Antibiotika.

Die häufigste Ursache für Prostatitis ist bakterielle Infektion.

Antibiotika - das Hauptmittel zur Abtötung von Bakterien.

Um sie zu ernennen, müssen Sie sicherstellen, dass es sich um die bakterielle Form der Prostatitis handelt. Ansonsten schadet die Einnahme von Antibiotika nur.

  1. In der Regel verschreibt ein Arzt die Behandlung der bakteriellen Prostatitis Fluorchinolone: Ciprofloxacin, Gatyloxacin, Lomefloxacin, Moxifloxacin, Ofloxacin. Sie zeichnen sich durch Aktivität, Durchlässigkeit, Wirkung gegen viele Arten von Bakterien aus, bei oraler Anwendung reichern sie sich in der Drüse an.
  2. "Cefotaxim" ist hochwirksam, hat keine Nebenwirkungen. NorfloxacinSie bekämpfen nicht nur Infektionen, sondern wirken auch immunmodulierend.
  3. Chronische Prostatitis wird gut mit Antibiotika behandelt, die ich nenne.Tacyclin, Doxycyclin, Oleandomycin, Erythromycin, Cephalexin. Sie sind besonders wirksam bei kongestiven Entzündungen: Die pathogene Flora entwickelt sich gerade vor dem Hintergrund der Sekretansammlung intensiv. Die Ansammlung von Antibiotika in der Drüse beugt einem Rückfall vor.
  4. Zovirax, Herpevir zur viralen Infektion der Prostata verwendet.
  5. Weitere Antibiotika zur Behandlung von Prostatitis: Augmentin, Aciclovir, Amoxiclav, Ofloxacinampisid, Azithromycin, Ceftriaxon, Vilprafen, Ceftazidim.


Antibiotika all dieser Arten werden in Form von Injektionen (am wirksamsten), rektalen Zäpfchen, Tabletten eingenommen.

Das Medikament für Prostatitis zu Hause wird von einem Monat bis drei (wenn die akute Form) eingenommen. Chronisch hängt die Rezeption von der Heilungsrate ab.

Beispiele für Medikamente, die mit Zäpfchen verabreicht werden: Bioprost, Zinkprostatilen, Viferon, Prostopin, Olestesin.

Die Verwendung von Zäpfchen bei Prostatitis beseitigt Ödeme, Schmerzen und Entzündungen.

Mit ihrer Hilfe werden sexuelle und urethrale Funktionen wiederhergestellt, die Entwicklung von Gefäßthrombosen unterdrückt, die Durchblutung verbessert.

Patch. Chinesische Prostata-Nabelpflaster wirken an der Stelle der Entzündung der Prostata, indem sie Mikropartikel des Arzneimittels durch die Haut dringen.

Dies konnte erreicht werden Nanotechnologie. Ihre Verwendung ist einfach: Es ist gut, die Stelle um den Nabel herum mit Seife zu waschen, die Haare dort zu rasieren, den Aufkleber zu entfernen und den Klebstoff aufzukleben.

Entfernen Sie nach drei Tagen die Klebefläche und waschen Sie sie erneut.

Kleben Sie nach einem weiteren Tag ein weiteres Pflaster. Der Verlauf der Behandlung von Prostatitis - Sechs Pflaster, 24 Tage. Parallel dazu können Sie Antibiotika trinken, um die Exposition zu erhöhen.

Zusätzlich können Sie die folgenden Medikamente gegen Prostatitis bei Männern zu Hause einnehmen:

    Nicht-Steroide. Nonsteroids werden verwendet, um Schmerzen in der Leiste und im Perineum zu beseitigen. Die besten von ihnen sind Ketorolac (Injektionen, Tabletten). Diclofenac (Spritzen, Kerzen). Ketoprofen, Ibuprofen, Meloxicam (Tabletten, Injektionen, Zäpfchen) werden ebenfalls nach einem ähnlichen Schema verwendet.

Die Einnahme dieser Medikamente beeinträchtigt das Verdauungssystem. Daher ist das Regime in der Regel drei Tage, dann nach einem wöchentlichen Intervall fortgesetzt. "Ketorolac" wird nur einmal mit akuten Schmerzen eingenommen.

  • Krampflösend. Wenn die Ursache der Schmerzen nicht die Entzündung selbst ist, sondern ein Krampf der Dammmuskulatur mit kongestiver Prostatitis, helfen Antispasmodika und Muskelrelaxantien.
  • Um das Wasserlassen zu verbessern - Mittel der Alpha-1-Blocker-Gruppe: Tabletten "Dalphaz", "Camiren". Sonirid Duo.
  • Alpha-adrenerge Blocker in Form von Kapseln, Tabletten. Diese Gruppe von Medikamenten wirkt auf die glatten Muskeln in der Drüse und der Blase selbst. Unter ihrer Wirkung fällt der Urin auf und fließt besser. Beispiele: Doxazosin, Tamsulosin.
  • Die Immunität stärken. Selbst bei Vorhandensein schädlicher Faktoren hätte eine Pathologie nicht auftreten können, wenn der Patient nicht immungeschwächt worden wäre. Um es zu erhöhen, werden Immunmodulatoren verwendet:
    1. Pillen Taktivin, Interferondas erhöht die Immunität gegen fremde Mikroben.
    2. Levamisol - Stimulator von T-Lymphozyten,
    3. Tabletten einschließlich Natriumnucleinatdie die Aktivität von Makrophagenzellen erhöhen,
    4. Medikamente Immunal, Methyluracil zelluläre Immunität zu verbessern.
  • Phytopräparate nicht so schnell und effektiv, aber harmlos.

    Sie enthalten Mineralien, Kräuterextrakte mit komplexer Wirkung: lindern Entzündungen, Schmerzen, Drüsenkrämpfe, manche töten sogar Bakterien.

    Sie eignen sich zur regelmäßigen Anwendung im Krankheitsverlauf, bei Remission und zur Vorbeugung.

    Nehmen Sie Tabletten zur Behandlung von Prostatitis bei Männern zu Hause. ProstalaminKapseln "Prostata Forte".

  • Das komplexe Medikament "Prostatilen" (Injektion) vereint mehrere Funktionen. Entwickelt zur Stärkung des Immunsystems, der Blutgefäße, der Zellwände der Drüsen, zur Normalisierung der Durchblutung und zur Wiederherstellung des Gewebes. All diese Prozesse werden mit seiner Hilfe zeitweise beschleunigt.
  • Mit Adenom:
    Hormonelle Medikamente stellen das Gleichgewicht der männlichen Geschlechtshormone und ihre sexuelle Funktion wieder her. Das Beste davon ist Finasterid in Form von Tabletten.

    Was kann ergänzt werden?

    Volksheilmittel. Getestete Hausmittel gegen Prostatitis sind:

    Physiotherapeutische Verfahren Bei einer Prostatitis erfolgt die Exposition durch die Haut oder die Schleimhäute des Patienten mit Prostatitis. Sie werden in der Regel ambulant durchgeführt.

    Geräte können auch für den Einzelverkauf gekauft werden.

    Microclyster werden verwendet, um Medikamente gegen Prostatitis in Übereinstimmung mit dem in den Anweisungen angegebenen Zweck in das Rektum zu injizieren.

    Heilung, Schlammbäder Behandlung von Prostatitis durch Erwärmung der Problemzonen, die Wirkung der in der Flüssigkeit enthaltenen Wirkstoffe.

    Prostatamassage - ein sehr wirksamer Teil der komplexen Therapie der Prostatitis. Obwohl du sie nicht als angenehm bezeichnen kannst.

    Kompetent Prostata-Massage Es wird nur ein Facharzt in speziellen Handschuhen durchgeführt, der dazu ins Haus gerufen werden muss. Die Orgel ist sehr zerbrechlichWenn Sie versuchen, selbständig (Selbstmassage) oder mit Hilfe einer inkompetenten Person dieselben Aktionen auszuführen, kann dies zu schweren Verletzungen führen Blutvergiftung. Selbstmassage mit Prostata ist nicht akzeptabel!

    Bewegungstherapie. Zur Vorbeugung von Prostatitis ist jeder Sportunterricht hilfreich, beginnend mit den üblichen Morgenübungen. Es wurden jedoch spezielle Übungen speziell gegen Prostatitis entwickelt.

    Eine Reihe von Kegel-Übungen zielt darauf ab, die Muskeln des Perineums zu stärken. Es ist einfach, sie zu identifizieren: Ein Mann hält beim Schreiben einen Urinstrahl in der Hand. Die Muskeln (Prostatamuskulatur), die in diesem Fall funktionieren und die Sie trainieren müssen.

    1. Wir belasten und entspannen die Prostatamuskulatur nacheinander. Je schneller, desto besser.
    2. Spannen Sie die Muskeln an, halten Sie sie 4 Sekunden lang fest und entspannen Sie sich sanft.
    3. Spannen Sie die Muskeln sanft an, als ob Sie Kot machen würden. Wir entspannen uns.

    Erhöhen Sie wöchentlich die Anzahl der Wiederholungen jeder Übung im Zyklus um vier, bis 45 Wiederholungen erreicht sind. Wir machen solche Gymnastik täglich, während das Problem der Prostatitis relevant ist.

    Diät Bei der Ernährung eines Patienten mit Prostatitis handelt es sich zumeist um Obst und Gemüse.

    1. Gewürze - Petersilie, Senf, Meerrettich - Entzündung reduzieren, Erholung beschleunigen.
    2. Bow, Knoblauch Töten Sie die Bakterien, die die Krankheit verursachen, verbessern Sie die Durchblutung, Potenz.
    3. ZinkNotwendig für die Prostatafunktion ist in Meeresprodukten: Garnelen, Algen, Krabben, Fisch, Muscheln.


    Ein Prostatitis-Patient braucht meide solche Produkte:

    • Alkohol, Kaffee, kohlensäurehaltige Getränke, Tee,
    • fetthaltige, geräucherte, frittierte Lebensmittel,
    • Fertiggerichte, Fast Food, Gebäck,
    • Bohne
    • Konserven.

    Was tun, wenn die Krankheit nicht verschwindet?

    Wenn chronische Prostatitis Nach der Behandlung zu Hause kommt es wahrscheinlich nicht zum Tod. Sie sind nicht diszipliniert genug, um alle Empfehlungen des Arztes unbeaufsichtigt zu befolgen.

    Wir müssen zu den Einschränkungen der Freiheit gehen, die durch die Unterbringung in einem Krankenhaus angenommen werden.

    Aber wenn Sie hier gegen das Regime verstoßen, erwarten Sie Komplikationen.

    Sie werden sicherlich einen längeren Krankenhausaufenthalt mit sich bringen, möglicherweise mit Chirurgie.

    Allgemeine Beschreibung

    Die Prostatitis kann je nach ihrem Ursprung nicht bakteriell oder bakteriell sein. Außerdem wird die Krankheit aufgrund ihres Verlaufs in eine chronische oder akute Form unterteilt. Die akute Form der Krankheit wird in den meisten Fällen durch gramnegative Bakterien hervorgerufen. Darüber hinaus ist es leicht zu erkennen, und es ist auch möglich, die Behandlung von Prostatitis bei Männern mit Medikamenten zu Hause nach Rücksprache mit Ihrem Arzt durchzuführen.

    Die wichtigsten Symptome dieser Krankheit sind Schmerzen, Schwierigkeiten beim Wasserlassen sowie verschiedene sexuelle Störungen. Die Symptomatik der Krankheit ist eher unangenehm, so dass die Behandlung der Prostata zu Hause sofort beginnen sollte, da der Mann die ersten Anzeichen des Vorliegens der Krankheit entdeckte. Aber aus welchen Gründen kann sich eine Prostatitis entwickeln?

    Ursachen der Prostatitis

    Bevor Sie sich mit den Merkmalen der Behandlung von Prostatitis bei Männern mit Medikamenten zu Hause sowie mit unkonventioneller verschreibungspflichtiger Therapie vertraut machen, müssen Sie die Ursachen dieser Krankheit verstehen. Der Hauptgrund liegt in der Infektion der Prostata, was wiederum durch die Lage dieses Organs im Becken erleichtert wird. Die wichtigsten Infektionswege in der Prostata sollten hervorgehoben werden:

    1. Abwärts. In diesem Fall tritt die Infektion zusammen mit dem Urin in die Prostata ein.
    2. Aszendent. Die Infektion gelangt über die Harnröhre in die Prostata.
    3. Hämatogen. In dieser Situation tritt die Infektion zusammen mit dem Blutfluss in die Prostata ein.
    4. Lymphogen In diesem Fall tritt die Infektion zusammen mit dem Lymphfluss in die Prostata ein.

    Die Hauptursachen sowie Risikofaktoren für eine Prostatitis beim stärkeren Geschlecht sind:

    1. Bewegungsmangel, Bewegungsmangel und Bewegungsmangel. Aus diesem Grund kommt es zu einer Blutstagnation in der Prostata.
    2. Verletzung des üblichen Rhythmus der sexuellen Aktivität. Tatsache ist, dass unregelmäßige sexuelle Handlungen sowie anhaltende Abstinenz die Entwicklung dieser Krankheit provozieren können.
    3. Unterkühlung, die im Jugendalter, in der Kindheit oder im Erwachsenenalter auftreten kann. Dies gilt insbesondere in Fällen, in denen der entsprechende Teil des menschlichen Körpers unterkühlt ist.
    4. Sexuell übertragbare Krankheiten wie Trichomoniasis, Chlamydien, Gonorrhö oder Gardnerellose.
    5. Verletzung von Beckenorganen oder -geweben.
    6. Ein geschwächtes Immunsystem bei Patienten im Kindesalter, Jugendalter oder Erwachsenenalter.
    7. Unausgewogene Ernährung, die süße, fettige und frittierte Lebensmittel enthalten sollte. Auch übermäßiger Konsum alkoholischer Getränke trägt zur Entstehung einer Prostatitis bei.

    Alle oben genannten Zustände können dazu führen, dass Mikroben in die Prostata eindringen und einen stagnierenden Prozess im Körper auslösen, die Blutversorgung der Prostata verschlechtern, was wiederum zu einer Zunahme der Anzahl schädlicher Mikroorganismen und dem Fortschreiten des Entzündungsprozesses führt. Aus diesem Grund ist es notwendig, diese Krankheit rechtzeitig zu behandeln, damit Komplikationen den Mann nie wieder stören.

    Anzeichen und Symptome

    Wenn die ersten Anzeichen und Symptome einer Prostatitis bei Männern auftreten, deren Foto und Behandlung in diesem Artikel zu sehen sind, sollte die Therapie unverzüglich erfolgen. Vorher sollten Sie jedoch wissen, was genau die Symptomatik der beschriebenen Krankheit ist. Häufige Harndrang sowie Harndrang mit intermittierendem und schwachem Druck während des Prozesses, Brennen im Perineum, erhöhte Körpertemperatur, schmerzhafte Stuhlentleerung - all dies sind die ersten Symptome einer akuten Prostatitis bei Männern. Zusätzlich ist auf folgende klinische Symptome zu achten:

    • erektile dysfunktion,
    • Schwierigkeiten beim intermittierenden Wasserlassen
    • Brennen im Perineum und in der Harnröhre,
    • vermehrtes Wasserlassen,
    • nachfolgender Ausfluss, der aus der Harnröhre kommt,
    • das Vorhandensein von Fasern im Urin,
    • verlängerte Erektion sowie beschleunigte Ejakulation,
    • totale körperermüdung,
    • kein lebhafter Orgasmus
    • mentale Depression und Angstzustände,
    • eine starke Abnahme der Potenz.

    Es sollte auch beachtet werden, dass bei chronischer Prostatitis Symptome bei Männern vollständig fehlen können und einige zusätzliche Anzeichen hinzugefügt werden können.

    Akute Prostatitis beginnt in den meisten Fällen mit Anzeichen einer Erhöhung der Körpertemperatur um bis zu 40 Grad. Gleichzeitig leidet der Patient unter Schüttelfrost und Fieber. Wasserlassen ist schwierig und schmerzhaft.Es tritt eine Schwellung der Prostata auf, die eine akute Verzögerung beim Wasserlassen hervorrufen kann. Darüber hinaus sind schmerzhafte Empfindungen in der Dammgegend, die zur Leistengegend führen können, sehr lebhaft.

    Wenn wir von einer chronischen Prostatitis sprechen, dann ist sie sehr selten das Ergebnis der akuten Form, sondern entwickelt sich in der Regel zunächst mit gelöschten Symptomen. Die chronische Form unterscheidet sich von der akuten dadurch, dass sie ohne besonders ausgeprägte Symptome, dh latent, verläuft.

    Während einer Verschärfung dieser Krankheit werden die Patienten durch ein Druckgefühl im Perineum sowie im Anus gestört. Es können auch dumpfe Schmerzen auftreten, die sich auf das Kreuzbein, das Perineum, die Leistengegend und das Rektum auswirken.

    Anzeichen einer chronischen Prostatitis sind:

    • verminderte Libido
    • beeinträchtigte Erektion
    • schwacher Strom beim Wasserlassen,
    • schmerzende Schmerzen im Perineum, Rektum und Kreuzbein,
    • Beschwerden sowie Brennen in der Harnröhre.

    In einigen Fällen ignoriert der Mann die Symptome der Krankheit. Die Behandlung der Prostatitis bei Männern mit Medikamenten zu Hause sollte jedoch sofort erfolgen. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass Komplikationen in Form von Prostatadenomen viel schwieriger zu behandeln sind als Prostatitis. Und jetzt lohnt es sich, sich mit der wirksamen Behandlung von Prostatitis zu Hause vertraut zu machen.

    Therapiefunktionen

    Bei ausgeprägter Vergiftung sowie bei Verdacht auf eitrige Entzündung wird den Patienten ein Krankenhausaufenthalt angezeigt. Aber Männer mit einer unkomplizierten akuten Erkrankung können die Prostata zu Hause behandeln, aber es ist notwendig, einen Andrologen oder Urologen aufzusuchen.

    Um diese Krankheit endgültig zu heilen, sollte eine ganze Reihe von Maßnahmen befolgt werden, die sich während der Therapie nacheinander ersetzen. Was aber, wenn die ersten Symptome einer Prostatitis bei einem Mann auftraten? Die Behandlung zu Hause basiert in erster Linie auf dem Einsatz von Antibiotika. Insbesondere verschreibt der Spezialist sie dem Patienten, wenn der infektiöse Ursprung einer Prostatitis diagnostiziert wird. Die Behandlung von chronischer Prostatitis und akuter Prostatitis zu Hause umfasst die Verwendung von drei Arten von Arzneimitteln, darunter:

    1. Antibakterielle Mittel. In diesem Fall wird eine Therapie durchgeführt, um die Infektion zu zerstören.
    2. Entzündungshemmende Medikamente, die zur Linderung des für diese Krankheit charakteristischen Entzündungsprozesses eingesetzt werden.
    3. Arzneimittel, die die Blutversorgung bei Männern verbessern können.
    4. Medikamente, die Krämpfe in der Harnröhre lindern.

    Sehr oft verschreibt ein Spezialist als zusätzliche Behandlung für chronische Prostatitis zu Hause eine Prostatamassage. Tatsache ist, dass solche Ereignisse zu einer schnellen Genesung beitragen und auch die Schmerzen erheblich lindern. Bewertungen über die Behandlung von Prostatitis bei Männern mit Massage legen nahe, dass dieses Verfahren sehr nützlich ist. Ein chirurgischer Eingriff ist nur erforderlich, wenn der Patient einen verengten Harntrakt hat und das Prostataadenom entfernt werden muss.

    Komplexe Therapie

    Um eine Behandlung des Prostatadenoms bei Männern zu vermeiden, ist es jedoch erforderlich, eine solche Komplikation der Prostatitis zu verhindern. Um dies zu tun, sollten Sie sich an die komplexe Therapie dieser Krankheit halten. Zu diesem Zweck werden verschiedene Methoden angewendet, und der Fachmann schreibt in der Regel vor:

    • Änderung im gesamten Lebensstil, Ernährung,
    • medikamentöse Therapie
    • verschiedene physiotherapeutische Verfahren,
    • Bewegungstherapie und Massage der Prostata,
    • symptomatische Therapie
    • verschiedene Volksheilmittel zur Bekämpfung der Prostatitis,
    • begleitende pathologische Therapie,
    • Psychotherapie.

    Es muss auch daran erinnert werden, dass die Behandlung von Prostatitis bei Männern zu Hause mit Hilfe von Rezepten der traditionellen Medizin ebenfalls sehr gute Ergebnisse erzielen kann. Volksheilmittel müssen jedoch mit der Haupttherapie der Krankheit kombiniert werden. Aus diesem Grund raten Experten von einer Selbstmedikation gegen Prostatitis zu Hause ab.

    Antibiotika-Therapie

    In der Regel verschreiben Spezialisten Antibiotika bei chronischer bakterieller und akuter Prostatitis. Auch wenn eine chronische Prostatitis mit der geringsten Anzahl von Symptomen auftritt, müssen Antibiotika eingenommen werden. Vor der Behandlung einer Prostatitis bei Männern ist es jedoch erforderlich, den Haupttyp des Erregers dieser Krankheit zu ermitteln und eine Untersuchung durchzuführen. Bei der medikamentösen Therapie der Prostatitis werden verschiedene Antibiotika eingesetzt, die eine Vielzahl von Wirkungen haben. Zur Behandlung der Prostatitis bei Männern zu Hause können folgende Antibiotika verschrieben werden:

    1. Tetracycline, zum Beispiel Doxycyclin.
    2. Makrolide, zum Beispiel Fromilid, Zitrolid oder Sumamed.
    3. Penicilline: Flemoklav, Augmentin, Amoksiklav, Flemoksin Solutab.
    4. Fluorchinolone, zum Beispiel Ofloxin, Ciprinol, Zanocin, Eleflox, Tavanic.
    5. Cephalosporine: "Cefotaxim", "Suprax", "Zefspan", "Kefadim".

    Es muss daran erinnert werden, dass das Behandlungsschema für die oben genannten Medikamente streng vom Arzt verordnet werden sollte, da der Einsatz von Antibiotika eines der führenden Glieder in der Kette der gesamten Behandlung ist.

    Und jetzt lohnt es sich, sich mit Volksheilmitteln vertraut zu machen, die zur Behandlung von Prostatitis bei Männern angewendet werden. Ein Foto davon finden Sie in diesem Artikel.

    Merkmale der Heimtherapie

    Die Prostatitis-Therapie sollte direkt auf die prostataentspannenden Rezeptoren wirken. Diese Technik erleichtert das Wasserlassen erheblich und beseitigt auch unangenehme Empfindungen. Viele Patienten wollen sich jedoch nicht die Leber verderben, wenn sie eine große Anzahl von Medikamenten einnehmen. Daher ist es möglich, die Behandlung von Prostatitis bei Männern mit Volksheilmitteln durchzuführen. Aber auch in diesem Fall wird empfohlen, sich vorher mit dem Arzt zu beraten.

    Kräuterbehandlung

    Die Natur hat uns eine Vielzahl von Methoden zur Verbesserung unserer eigenen Gesundheit zur Verfügung gestellt. Die Kräutertherapie wird als eine dieser Methoden angesehen. Die folgenden Pflanzen sind am wirksamsten zur Bekämpfung von Prostatitis:

    1. Rainfarn, Bärentraube, Rosmarin wirken antiseptisch und uroseptisch. Um einen Sud vorzubereiten, müssen Sie diese Pflanzen in einer Menge von je einem Löffel mahlen. Danach werden die Kräuter mit kochendem Wasser in einer Menge von eineinhalb Gläsern gegossen, und das Produkt wird in eine Thermoskanne gegossen, wobei darauf mehrere Stunden bestanden wird. Als nächstes muss die Brühe gefiltert werden, wonach sie morgens auf leeren Magen in mehreren Schlucken täglich eingenommen wird.
    2. Um den Entzündungsprozess während einer Prostatitis zu beseitigen, ist es notwendig, einen Kamillensaft zu verwenden. Zu seiner Herstellung ist es jedoch auch notwendig, Johanniskraut und Echinacea zuzusetzen. Ein Medikament wird wie folgt zubereitet: Alle Arten von Kräutern müssen einen Löffel eingenommen, in einen Behälter gegeben, mit 350 ml heißem Wasser übergossen und bei schwacher Hitze etwa 10 Minuten lang gekocht werden. Das fertige Produkt wird morgens anstelle von schwarzem Tee getrunken.
    3. Brennnessel, Süßholzwurzel und Klee können das Blut verdünnen und den Blutstau im Becken verringern. Um die Brühe zuzubereiten, müssen Sie einen Löffel dieser Pflanzen nehmen, sie zermahlen, gekochtes heißes Wasser einfüllen und mit einem Deckel bedecken. Nach einer halben Stunde kann das Getränk anstelle von Tee getrunken werden. Es ist jedoch zu beachten, dass es 2-4 mal am Tag getrunken wird, bis der Mann eine allgemeine Besserung verspürt.
    4. Petersilie ist ein sehr wirksames Mittel gegen männliche Krankheiten. Es kann zu Lebensmitteln hinzugefügt werden. Dazu müssen Sie nur eine große Menge Kräuter hacken, Brei, Salat oder Suppe hinzufügen. Petersilie in Kombination mit Kräutertees kann auch Wunder bei der Gesundheit von Männern bewirken und verschiedene Entzündungen heilen, einschließlich Entzündungen der Prostata.

    Espenrinde

    Ein weiteres sehr wirksames Volksheilmittel im Kampf gegen Prostatitis ist Espenrinde. Die Wurzeln dieses Baumes reichen weit unter den Boden, so dass der Baum eine sehr reiche chemische Zusammensetzung hat. Vor der Verwendung dieses Produkts muss die Rinde jedoch vorbereitet werden. Hierfür wird ein junger Espenbaum mit einem dünnen Stamm ausgewählt. Bei kreisförmigen Schnitten ist es notwendig, die obere Schicht der Rinde zu entfernen, zu trocknen und an der frischen Luft zu schneiden. Es gibt verschiedene Rezepte für die Zubereitung von Volksheilmitteln zur Bekämpfung dieser männlichen Krankheit. Betrachten Sie die effektivste von ihnen:

    1. Das Kauen der Espenrinde bereitet dem Patienten keine Freude, da es sehr bitter schmeckt. Diese Methode hat jedoch eine schnelle analgetische und entzündungshemmende Wirkung. Sie können die Rinde täglich kauen, während sich die Krankheit verschlimmert.
    2. Sie können auch einen Sud aus Espenrinde zubereiten. Dazu muss ein Löffel zerkleinerte Rohstoffe in einen Thermobecher gegeben und mit einem Glas kochendem Wasser begossen werden. Bestehen Sie 9 Stunden lang auf der Rinde. Danach wird die Brühe filtriert und zur Behandlung und Vorbeugung eingenommen, bis sich der Mann gebessert hat. Trinken Sie morgens vor dem Frühstück ein Getränk.

    Alle Imkereiprodukte haben eine schmerzstillende, desinfizierende und entzündungshemmende Wirkung auf den menschlichen Körper. Der größte Effekt bei der Behandlung von Prostatitis kann erzielt werden, wenn Honig in Kombination mit Kräuterinfusionen verwendet wird. Es gibt mehrere wirksame Rezepte:

    1. In ein Glas warme Brühe aus Schafgarbe und Kamille sollte man einen Löffel Honig geben, alles gut mischen. Wenn Sie ein solches Getränk täglich trinken, kann die Verbesserung des Urogenitalsystems in wenigen Tagen festgestellt werden.
    2. Ein Glas fettfreie heiße Milch sollte mit einem Löffel Honig gemischt werden. So ein leckeres Getränk wird vor dem Schlafengehen konsumiert. Wenn eine Person nicht allergisch reagiert, kann Milch jeden Tag getrunken werden.
    3. Es ist notwendig, eine Kräutersammlung aus Wegerich, Süßholzwurzel und Brennnesselblättern zu brauen. In die entstandene Brühe einen Löffel dunklen Buchweizenhonig geben und alles gut mischen. Während des Konsums des Getränks kehrt die Prostata mit der Zeit in ihren normalen Zustand zurück und die Anzeichen und Symptome der Krankheit verschwinden.

    Bewertungen zur Behandlung von Prostatitis

    Viele Patienten, die an einer so unangenehmen Krankheit wie der Prostatitis litten, stellten fest, dass sie zu Hause recht erfolgreich behandelt werden kann. Damit die Therapie effektiv ist, ist es am besten, einen integrierten Ansatz zu verwenden, der nicht nur die Verwendung von Rezepten der traditionellen Medizin, sondern auch die Verwendung von Arzneimitteln, insbesondere Antibiotika, einschließt. Darüber hinaus treten Verbesserungen viel früher auf, wenn die Prostatamassage als zusätzliche Behandlung verwendet wird. Patienten sprechen von Wirksamkeit, wenn Sie sich rechtzeitig an eine medizinische Einrichtung wenden, wo der Arzt nach einer Reihe von Untersuchungen und Tests bestimmte Arzneimittel und deren Dosierung verschreibt.

    Zusammenfassend sollte angemerkt werden, dass Prostatitis bei Männern als eher unangenehme Erkrankung gilt. Sie kann jedoch erfolgreich behandelt werden, wenn Sie rechtzeitig, wenn die ersten Anzeichen auftreten, in die Klinik gehen.

    Lassen Sie Ihren Kommentar